Deckel gegen Polio: Kleiner Dreh, grosse Wirkung!

Montag, 14. Dezember 2015
500 Plastikdeckel = 1 Impfdosis = 1 Menschenleben500 Plastikdeckel = 1 Impfdosis = 1 Menschenleben

Seit diesem Monat beteiligt sich unser Club am deutschen Rotary-Projekt "Deckel gegen Polio". Die Methode ist ebenso simpel wie effektiv: Man sammelt die Deckel von Plastikflaschen, verkauft sie im grossen Stil an Abfallwirtschaftsunternehmen weiter und investiert den Erlös in Polio-Impfstoff.

Es klackert verdächtig in meiner Handtasche, als ich nach dem letzten Club-Meeting von der Brasserie Lipp zum Hauptbahnhof in Zürich hetze. Zwischen meinem Notizbuch und dem Portemonnaie, der Wochenzeitung und dem Kosmetiktäschchen hüpfen Flaschendeckel auf und ab, schlagen wild aneinander und machen Krawall. 50, 60 von ihnen haben mir die Clubfreunde diesmal mitgebracht - von PET-Flaschen und Milchkartons, von Salbentübchen und Shampoobehältern. Was bis vor Kurzem achtlos weggeworfen worden wäre, ist auf einmal von entscheidendem Wert: 500 der farbenfrohen Caps steht eine Impfdosis gegenüber - die für einen Menschen in den von Polio betroffenen Ländern einer Lebensversicherung gleichkommt.

___Die Idee hinter den Deckeln___

Der Grundstein für "Deckel gegen Polio" wurde an der Rotary International Convention 2013 gelegt. Der Rotary Club of Sintra stellte damals in Lissabon sein Projekt vor - und eine Gruppe deutscher Rotarier zeigte sich hellauf begeistert. Die Methode - Deckel von Plastikflaschen sammeln, an Verwerter verkaufen und damit einen guten Zweck unterstützen - lud zum Nachahmen geradezu ein. Zurück in Deutschland nahm die Erfolgsstory ihren Lauf: Man gründete einen Verein und gab damit den offiziellen Startschuss zum Sammeln. Im Gegensatz zu den portugiesischen Freunden wollte man die Einnahmen aber nicht in Rollstühle für bedürftige Landsleute stecken, sondern in Polio-Impfungen.

___Die Partner und Unterstützer___

Seitdem die Deckel drauf e.V. im August 2014 am Amtsgericht Nürnberg als gemeinnütziger Verein registriert wurde, zieht sie immer weitere Kreise: Inzwischen sammeln zahlreiche Rotary, Rotaract und Interact Clubs in Deutschland mit. Auch über die rotarische Familie hinaus grassiert das Sammelfieber: Eine Apotheke in Nordrhein-Westfalen, ein Gymnasium in Osnabrück, die Stadtverwaltung Erlangen, Hausfrauen aus Lübeck, der Fussballverein Arminia Bielefeld, der Grüne Zoo Wuppertal und viele, viele weitere - sie alle machen sich im (Deckel-) Kampf gegen Polio stark.

___Der Effekt___

Der Einsatz zahlt sich aus: Mehr als zehn Gewichtstonnen an hochwertigem Polyethylen sind seit Projektbeginn zusammengekommen. Dank dem grosszügigen Zuschuss durch die Bill und Melinda Gates Stiftung (sie legt auf jeden Dollar, den Rotary im Kampf gegen Polio einnimmt, nochmal zwei drauf) konnten damit über 25'000 Impfungen finanziert werden. 25'000 Lebensversicherungen für Menschen in Nigeria, Pakistan und Afghanistan.

-> Deckel gegen Polio hat es inzwischen bis ins deutsche Fernsehen geschafft. Im Norddeutschen Rundfunk gab es eine Reportage über das Projekt.

Rot. Verena Maria Amersbach